DasMedium

Vision 2050

DieMitte

Agenda 2050

Marktgerecht.

 Posted by gmm on 27. Januar 2012 at 15:33  DieMitte
Jan 272012
 

Ist der Markt gerecht? Oder ist Gerechtigkeit ein Privileg staatlicher Intervention?

Markt bringt dann individuelle Gerechtigkeit, wenn der Staat den richtigen Rahmen schafft. Das ist der Punkt. Und das wäre seine Pflicht. Gut vorbereiten, dann Hände weg. Heute ist es umgekehrt: Schlecht vorbereiten und permanent nachbessern. Da gibt es keine Rechtssicherheit und irgendwann kann man administrativ nur Gruppenausgleich schaffen, und der ist dann eben nicht individuell gerecht.

Das ist selten zu lesen, weil es allen gängigen Ideologien widerspricht.

Linke, rechte und grüne Ideologien sind Parteiideologien; Bürger wählen Parteien, Parteien lenken den Staat. Die administrativen Reibungsverluste zählen hier nicht.
Liberale sehen den Markt als Religion; hier wird übersehen, dass der Markt IMMER in ein Regelwerk eingebettet ist, das nicht aus dem Markt selbt heraus kommen kann

Das Prinzip “Rahmen für Freiheit” ist daher praktisch selten als Ordnungsprinzip zu finden. Daher versäumen es Staaten auch gern, Regeln dort zu schaffen, wo sie in ihren (analytischen und administrativen) Mitteln einfach überfordert sind (Finanzsektor ebenso wie Energie). Mit Werkzeugen der Ethik hat’s dort noch niemand probiert; die würden vielleicht greifen.

  One Response to “Marktgerecht.”

  1. Copyright Law.rsula.rsulas wishes was considered an unworthy activity by Fernanda and she lost no time in putting a stop to it.Arcadio Segundo rebelled before anyone else. He did not succeed in escaping from his worries. almost a child.

 Leave a Reply

(required)

(required)


drei + 5 =

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 
© 2011 DasMedium Impressum Suffusion theme by Sayontan Sinha